Ihr Partner zum Thema Gutachten, Expediting, CE-Kennzeichnung Qualitäts-, Arbeitsschutz und Umweltmanagement aus Solingen.


Tätigkeiten


Ein CE-Beauftragter ist nur wertvoll für Sie, wenn er seiner Tätigkeit auch in vollem Maße nachgehen kann. Deshalb benötigt er bestimmte Befugnisse und die Unterstützung seiner Kollegen. Denn es leuchtet sofort ein, dass eine einzelne Person in der heutigen Arbeitswelt unmöglich den Überblick über alle Dokumente und Informationen behalten kann, die es zur Produktpalette eines Unternehmens gibt.

Deshalb kann der CE-Beauftragte wertvolle Unterstützung bieten und ist die Schnittstelle zwischen allen Beteiligten.

 

Begleitung und Beratung

Der CE-Beauftragte ist immer auf dem aktuellen Stand. Er kennt beispielsweise Verfahren, die sich bereits in der Praxis bewährt haben. Er ist über Änderungen / Erweiterungen relevanter Normen informiert, auch wenn sie noch nicht in die aktuell gültigen Normen aufgenommen wurden.

Er kann während des kompletten Lebenszyklus des Produkts beraten, von der Entwurfsphase bis zur Entsorgung.

Anpassungen der EU-Konformitätserklärung und der Risikobeurteilung gehören ebenfalls zu seinem Aufgabengebiet. Damit entlastet er Konstrukteure und Entwickler von zusätzlichen Recherchen und hilft darüber hinaus dabei, Anforderungen zu spezifizieren.

 

Spezifische Richtlinien- und Normenrecherche

 

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen stellen die Grundlage der Konstruktion und Entwicklung dar.
Der CE-Beauftragte stellt fest, welche Richtlinien auf das jeweilige Produkt zutreffen und empfiehlt geeignete harmonisierte Normen.

 

Koordination der internen und externen Stellen

 

Bei der Produktentwicklung sind viele Abteilungen in den Prozess eingebunden. Vertrieb und Konstruktion, Lieferanten und Montage - eventuell muss auch eine benannte Stelle mit einbezogen werden.

Der CE-Beauftragte koordiniert die internen und externen Beteiligten, um einen reibungslosen und termingerechten Ablauf zu ermöglichen.Wenn eine benannte Stelle hinzugezogen werden muss, übernimmt der CE-Beauftragte die notwendige Kommunikation und Terminplanung.

 

Verwaltung und Aufbewahrung der Technischen Dokumentation

 

Die Technische Dokumentation muss zusammengestellt, aber vor allem systematisch und (idealerweise sofort) greifbar aufbewahrt werden. Denn auf Anfrage der Marktüberwachung stehen Sie als Hersteller / Importeur in der Pflicht, die kontrollierte Produktentwicklung mit der Dokumentation nachzuweisen.

 

  • Der CE-Beauftragte verwaltet die Technische Dokumentation und ist Ansprechpartner für offizielle und kundenspezifische Anfragen.

 

Erstellung der EU-Konformitätserklärung

Der CE-Beauftragte verfasst auch die EU-Konformitätserklärung produktspezifisch.

 

ABER: Unterschreiben darf die EU-Konformitätserklärung nur ein Vertreter, dem diese Zuständigkeit übertragen worden ist, z. B. der Geschäftsführer oder ein anderer Vertreter mit Prokura. Die Unterschrift muss rechtsverbindlich sein.

 

Beispiel: 
Die Maschinen-Richtlinie kann über die Artikel 1 – 3 der EU-Richtlinien (Anwendungsbereich, Gegenstand, Geltungsbereich, von dem Anwendungsbereich der Richtlinie ausgenommen, …) verbunden sein.

 


 

RICHTLINIE 2006/42/EG vom 17. Mai 2006 über Maschinen und zur Änderung der Richtlinie 95/16/EG (Neufassung)
Artikel 1 Anwendungsbereich
(1)     Diese Richtlinie gilt für die folgenden Erzeugnisse:
a) Maschinen b) auswechselbare  Ausrüstungen; c) Sicherheitsbauteile; d) Lastaufnahmemittel
e) Ketten, Seile und Gurte; f)  abnehmbare Gelenkwellen; g) unvollständige Maschinen
 
Beispiele:
- Kleine und große Maschinen
- einzelne u. verkettete Maschinen
- Anlagen (z. B. Roboteranlagen)
- Maschinen auf Fahrzeugen
- Maschinen in Bauten
- wechselbare Module an Masch.
- Hebezeuge / Lastaufnahmemittel
- Teilmaschinen
- Umbau von Maschinen / Anlagen

 

 

zurück